Rezept: zart wie eine Wolke – Topfengitterkuchen

Bewertungskrone

TopfengitterkuchenHeute gibt es mal wieder ein leckeres Rezept bei mir und zwar für den TOPFENGITTERKUCHEN. Fündig bin ich bei binekocht.at und habe das Rezept leicht abgewandelt. Durch die zwei Grundmassen und die vielen Eier dauert er etwas länger bei der Zubereitung aber dafür ist er leicht gemacht und sehr lecker. Wir haben schon „warm“ probiert, was eindeutig ein Fehler war, Suchtfaktor und Bauchschmerzen waren die Folge 😉 Tja, wer nicht hören will muss fühlen heißt es doch so schön 😉 Wenn der Kuchen durchgezogen und ausgekühlt ist schmeckt er uns am besten.

Zutaten Teigmasse:

5 Eier – getrennt, beides wird benötigt
320 g Puderzucker
125 ml Öl
Optional Rum/ Aroma
Optional Marmelade oder Früchte
125 ml Wasser
320 g Mehl
½ Packung Backpulver
1 Prise Salz

Zutaten Quarkmasse:

500g Quark – 20%
2 Eier – getrennt, beides wird benötigt
70g Puderzucker
2 Vanillezucker

Zubereitung:

Es empfiehlt sich zuerst die Eier zu trennen und die Eiklar jeweils mit etwas Salz steif zu schlagen, danach im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Teigmasse zuerst Eigelb, Puderzucker, Öl und Wasser schaumig rühren. Danach Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben. Wenn alles gut verrührt ist vorsichtig die 5 steifen Eiweiß unterheben. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Teigmasse vorsichtig darauf verteilen.

Für die Quarkmasse verrührt ihr zuerst den Quark, Eigelb, Puderzucker und Vanillezucker zu einer schaumigen Masse. Danach den Eischnee unter heben. Danach wird die Quarkmasse Gitterförmig, auf die Teigmasse auf dem Blech, aufgespritzt. Ich habe dazu einfach einen Gefrierbeutel genommen und unten eine kleine Ecke herausgeschnitten. Hat wunderbar geklappt.
Topfengitter

Danach bei 180°C circa 30-35 Minuten backen und wenn er fertig ist mit viel Puderzucker bestreuen.

IMG_2077

 

Lasst es euch schmecken!

 

Optional:

Wie schon gesagt hatte ich das Rezept ein wenig abgewandelt. In die Teigmasse wanderte ein wenig Rum Aroma. Zudem habe ich 2 Vanillezucker genommen anstatt nur 1. Bine hat sehr große Quadrate gespritzt, ich habe bei meinem Kuchen Gitter von circa 1×1 cm gemacht. War zwar etwas aufwendiger, hatte aber den Vorteil dass man sich immer mal schnell ein Stück in den Mund schieben konnte auch ohne Teller und Gabel 😉

Und da wir alle Naschkatzen sind habe ich in jedes Quadrat noch Aprikosenmarmelade eingespritzt. Autsch ! Diese war nach dem backen natürlich kochend heiß.

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Rezepte für jeden Anlass abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s