Was essen wir heute?! Rosmarin Kartoffeln von Popp

BewertungskroneRosmarinkartoffeln „Selbst ist die Frau“ diesen Spruch vertrete ich in der Küche – beim kochen. Ich bin kein großer Anhänger der fertig Produkte und Tütchen / Mischungen. „Selbstgemacht schmeckt doch am besten“ vertrete ich voll und ganz und ich mache mir auch gerne die Arbeit. Bei einigen Produkten greife ich aber doch mal zu denn das Preis / Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar, mal ganz von der Zeitersparnis abgesehen.

An dieser Stelle möchte ich euch bitten keine Grundsatzdiskussionen an zu fangen. Ich mag euch lediglich ein tolles, einfaches und sehr leckeres Produkt vorstellen  was nicht mit irgendwelchen Zusatzstoffen zu gekleistert ist.
Sonnenblumenlecithin ist ein natürlicher Stoff, er KANN gentechnisch verändert werden, MUSS aber nicht.
Pflanzliches Öl KANN Palmöl sein, MUSS es aber nicht.
Auf der Homepage der Firma POPP kann man alles über den Anbau, Herstellung, Zutaten und Vertrieb nachlesen. Zudem gibt es leckere Rezeptideen.

So, genug der Lehrstunde 😉
RosmarinkartoffelnDie 530g Packung mit Rosmarinkartoffeln findet man im Kühlregal, wir haben 1,99 Euro bezahlt. Im Angebot ist sie auch für 1,49 Euro zu finden.  Der Inhalt reicht für 2 gute, Erwachsene, Esser als Beilage.

Laut Anleitung, einfach die Kartoffeln in einer Pfanne erhitzen und goldbraun werden lassen.
Der Frischebeutel ist leicht mit der Schere zu öffnen und die Kartoffeln „flutschen“ leicht zu trennen in die Pfanne. Nicht an einem Klumpen. Eine Zugabe von Fett benötigt man nicht. Bei mittlerer Hitze schön goldbraun werden lassen. Die Kartoffeln bleiben nicht am Pfannenboden kleben was ich super finde. Im Karton befindet sich ebenfalls ein kleines Extrabeutelchen mit Rosmarinpesto. Hier braucht man ebenfalls eine Schere. Das Pesto lässt sich aber leicht und gleichmäßig ohne kleckern und Finger schmutzig machen herausdrücken oder gießen. Das Pesto je nach Belieben über die Kartoffeln geben und noch ein Paar Minuten mit braten. Danach kann schon angerichtet werden.
RosmarinkartoffelnSchon beim anbraten hat das Pesto einen herrlich frischen Duft, leicht Knoblauchlastig. Die Kartoffeln sind schön klein. Mundgerecht. Im Gegensatz zu vielen Fertigkartoffeln z.B. aus dem Glas sind diese hier nicht wässrig und glitschig. Sie sind schön fest, haben einen guten Geschmack und vor allem auch eine schön, gelbe Farbe. Durch den Extra Pestobeutel konnte ich nach dem Kartoffelbraten einige für die Kinder beiseite legen und danach für uns das Pesto zugeben. Wir lieben Knoblauch und Rosmarin und haben den gesamten Inhalt verwendet. Das war ein wenig zu viel des Guten, lag vielleicht daran das ich vorher Kartoffeln raus genommen habe. Also lieber vorsichtig dosieren und noch mal nach geben. Geschmacklich sind sie sehr ansprechend. Wir haben auch schon Rosmarinkartoffeln selber gemacht die geschmacklich allerdings nicht so gut waren.

Und das Gute ist, die Kartoffeln sind glutenfrei, laktosefrei und ohne Zusatz von Konservierungsstoffen.

RosmarinkartoffelnRosmarinkartoffeln

 

 

 

Fazit:
Meine bessere Hälfte hat ernsthaft überlegt ob dies ein fertig Produkt ist oder selbstgemacht (und dass heißt schon was). Man merkt dass es vorgefertigte Kartoffeln sind, dennoch haben sie uns so überzeugt dass wir auch weiterhin gerne mal zu diesem Produkt greifen werden.

4/5
BewertungskroneBewertungskroneBewertungskroneBewertungskrone

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Test - Bericht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s