Buch: Die schwarze Stadt von John Saul

Bewertungskrone Die schwarze StadtEs ist mal wieder so weit und ich habe es doch tatsächlich geschafft ein Buch zu Ende zu  lesen. Nachdem ich so viele begeisterte Leser mit guten Rezessionen gesehen habe und kaum eine „schlechte“ dabei war, habe ich mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut. Nachdem er Epilog direkt mit einer brutalen Mordszene begann dachte ich mir: Wow, das kann spannend werden. Am Ende muss ich gestehen das ich enttäuscht war doch lest selber.

Titel:
Originaltitel:
Autor:
Übersetzt von:
Genre:
Buchreihe:
Verlag:
Ausgabe:
Seiten:
ISBN:
Größe / Gewicht:
Sprache:
Preis: 
Die schwarze Stadt
Black Creek Crossing
John Saul
Christine Roth-Drabusenigg
Roman

Heyne Verlag April
Taschenbuch / April 2006
432 Seiten
3453431588
20,6 x 13 x 3,2 cm
Deutsch

 

Klappentext

„Saul versteht es wie kein Zweiter, Gänsehaut zu erzeugen.“
Publishers Weekly

Ein Haus aus dem 17. Jahrhundert in einer kleinen Stadt in Massachusetts. Die junge Angel zieht mit ihren Eltern darin ein. In ihrem neuem Zimmer findet sie eine schwarze Katze. Wie konnte das Tier ins Haus gelangen? Das ist nur eine der Fragen. die Angel und ihre Eltern sich stellen. Erst als das Mädchen in dem dreizehnjährigen Seth einen Partner findet, der mit ihr die neue Umgebung erkundet, entdeckt sie den ganzen Horror, der die Geschichte dieses Hauses prägt.

 

 

Meine Meinung

Worum geht es?

In einem Haus aus dem 17. Jahrhundert schlitzt ein Mann, Nachts seine Frau und ihre gemeinsame Tochter auf. Später gibt er zur Aussage das er sich an nichts erinnern kann, nur das er „Stimmen“ gehört hat.
Immer wieder passierten mysteriöse Dinge in diesem Haus. Die Bewohner die dort einzogen blieben meist kurze Zeit denn auch sie hörten immer wieder Stimmen und nahmen einen „Brandgeruch“ wahr.

————————-

Angel Sullivan ist 14 Jahre (kann auch 13 sein, so genau weiß ich es nicht mehr) alt und eine Außenseiterin. In der Schule wird sie gehänselt, gemobbt und verspottet. Angels Vater Marty greift immer wieder zum Alkohol und verliert auf Grund dessen und seiner aggressiven Art einen Job nach dem anderen. Ihre Mutter Myra ist der Religion verfallen und arbeitet als Putzfrau für Pater Raffaello. Ihr Tante Joni arbeitet als Immobilienmaklerin und versucht Angels Familie immer wieder ein eigenes Haus zu beschaffen. Was sich als schwierig erweist denn es ist nicht genug Geld vorhanden. Als sie dann ein Angebot für dieses Haus am Black Creek Crossing bekommen könne sie nicht widerstehen und nehmen an. Sie wissen das das Haus der Bank gehört und niemand, wegen der Morde, dort einziehen möchte.

Seth Baker ist 13 Jahre alt und ebenso wie Angel ein Außenseiter. In der Schule wird er tyrannisiert und zu Hause verprügelt sein Vater ihn mit dem Gürtel, während seine Mutter hilflos wegsieht und versucht es nicht wahr haben zu lassen. Seth steht unter enormen Druck, sein Vater erwartet von ihm dass er sich im Golfclub präsentiert, Sport betreibt und Kontakt zu anderen Kindern in seinem Alter pflegt. Doch Seth interessiert sich nicht für diese Dinge, er streift lieber durch die Wälder, erkundet die Gegend und fotografiert. So ist auch Seth am Tag des Haus Kaufes anwesend und beobachtet alles aus der Ferne.

Angel zieht mit ihrer Familie in das alte Haus und freut sich auf einen Neubeginn. Ein Zufall dass genau am Tag des Einzuges ein grauenvolles Gewitter tobt?! Doch ausgerechnet ihr beliebter Cousin kommt ihr dazwischen und sorgt dafür dass sie auch an der neuen Schule keinen rechten Platz findet. Er ist es auch der Seth das leben schwer macht. Angel und Seth lernen sich kennen und freunden sich an. Gemeinsam erkunden sie ihre Umgebung und machen Entdeckungen die besser geheim geblieben wären. Angel wird immer wieder von Alpträumen und Visionen von Brandgeruch & Blutzeichen heimgesucht und dann gibt es da noch die mysteriöse Katze mit den „Superkräften“. Sie taucht immer wieder aus dem Nichts auf, führt die Kinder zu geheimen Verstecken und hilft ihnen sich gegen ihre Widersacher zu behaupten.
Als Angel und Seth mit Hilfe der schwarzen Katze ein altes Buch und ein abgelegenes Höhlenversteck finden sind sie nicht mehr zu bremsen. Dieses Buch entpuppt sich als Zauberbuch und die beiden bereiten fleißig die Zaubertränke zu die ihnen die Katze und das Buch zeigen. Schön ins Schubladendenken passend, beginnt es immer dann heftig zu Gewittern wenn die beiden wieder „zaubern“.

Den Höhepunkt erreicht das Buch als sich dann herausstellt das im 17. Jahrhundert eine Mutter mit ihrer Tochter, der Hexerei wegen, angeklagt und verbrannt wurde. Diese beiden lebten in dem alten Haus am Black Creek Crossing. Auch ist es so dargestellt das dieses Mädchen in Form der Katze weiterlebt und denen hilft die ihre Hilfe brauchen. Die Situation spitzt sich zu als Angels Cousin, mit seinen Freunden, Angel einen Streich spielt und Seth in einer Seitengasse auflauert. Das Buch endet mit einigen Mordszenen und einer Dame, die trotz all der Geschehnisse, das alte Haus kaufen möchte, wie sich herausstellt ist sie ein Nachfahr der beiden verbrannten Frauen.

————————

Eine Lektüre für Zwischendurch.

Mit der Mordszene am Anfangt beginnt dieses Buch sehr spannend und geheimnisvoll, man möchte unbedingt weiterlesen um heraus zu finden was den Vater zu dieser grauenvollen Tat bewegt hat. Leider geht es dann eher unspektakulär weiter indem davon berichtet wird wie und warum Angel gehänselt wird.
Ein einfach gehaltener Schreibstill lässt uns schnell beim lesen voran kommen und auch die Charakter und ihre Namen sind sich leicht einzuprägen und teilweise nur oberflächig angerissen. Der Autor baut immer wieder Spannung auf die danach aber eben so schnell wieder abfällt. Nachdem ich ganze Begeisterungsstürme über den Autor und seine Bücher gelesen habe bin ich ein wenig enttäuscht. Das schwarze Haus liest sich wie ein Jugendroman in dem zu 2/3 davon berichtet wird was Angel und Seth, durch ihre Mitschüler, durchleben müssen. Gespickt wird das Ganze dann von einigen „Metzel“ Szenen. Diese Mordszenen sind zwar detailliert beschrieben und zum Teil nichts für zart besaitete dennoch sehr vorhersehbar und genauso Klischeebelastet wie die Opfer selber. Das Buch dreht sich um die „Hexerei“ und das mystische doch ein Hintergrundwissen und Informationen zu dem Thema sucht man vergebens. Wer also tiefgründige Einblicke in die Geheimnisse des Mittelalters, der Zauberei und der Hexenverfolgung sowie den dunklen Geheimnissen eines alten Hauses erwartet ist hier falsch. Es geht vielmehr um die Rache zweier Jungendlicher die von ihren Mitschülern nicht akzeptiert und gehänselt werden. Geschmückt durch ein wenig Mystik und Fantasy.
Auf meiner Suche nach guten Büchern werde ich dem Autor aber noch eine zweite Chance geben und ein weiteres Buch von ihm lesen da ich gespannt bin ob sich der Schreibstil darin widerspiegelt. Ein großer Fanclub gründet sich ja nicht alleine….

Meine Bewertung:
3/5

Bewertungskrone
BewertungskroneBewertungskrone

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Bücher und andere Medien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s