„Ich habe sie nicht mehr alle…“ – Das Ding mit den Schnullern

BewertungskroneIMG_1293„Wir haben sie nicht mehr alle“, unsere Schnuller. Diejenigen von euch die bereits Eltern sind kennen diese Situation ganz genau und wenn ihr bald Eltern werdet oder es plant dann wünsche ich euch jetzt schon viel Spaß und Erfolg.
Wir besitzen gefühlte 1000 Schnuller, für jede Situation und Tagezeit einen. Inklusive dazu gehöriger Schnullerketten,- Klammern, Boxen, Kappen und was es sonst noch für tolle Dinge gibt.

Es gibt einen der im Dunkeln leuchtet damit wir ihn auch nachts schnell wieder finden können. Einen Ersatzschnuller und Notfall Schnuller wenn wir unterwegs sind, und Wechselschnuller damit wir die kleinen „Kaugummiersatzstöpsel“ auch mal reinigen können. Alle ausgestatten mit Ketten und Bändern die hervorragend durch einen Clip befestigt werden können und somit nicht ständig rum fliegen oder abfallen und liegen bleiben.
SNC00114 SNC00119

DOCH:
Finde mal einen davon wenn du ihn brauchst. Die „Große“ bekommt den Schnuller nur noch zum schlafen und ich nehme einen für den „Notfall“ mit wenn wir das Haus verlassen. Ansonsten wird er morgens vom Schlafanzug abgemacht und bleibt im Bett oder auf dem Wickeltisch.
IMG_3384 IMG_0648

DENKST DU…

Es gab Abende da lag Madame mit sage und schreibe 5! unterschiedlichen „Sauggeräten“ in ihrer Koje und grinste mich an. Natürlich war auch der ihrer kleinen Schwester dabei, warum auch nicht.
Diese wiederum hat auch nur 2 Schnuller denn im Moment schafft sie es noch nicht alleine sich von Kette die an dem „Schreistöpsel“ dran hängt zu befreien.
100_1099 100_1165

Es ist und bleibt ein Mysterium, warum ausgerechnet in den Situationen wo du nach dem Schnuller greifen möchtest, dieser Sekunden vorher in ein „Schwarzes Loch“ gefallen ist, sich ein „Bermuda Dreieck“ in deiner Wohnung geöffnet und ihn verschluckt hat oder du auf einmal „SCHNULLERBLIND“ geworden bist und ihn einfach nicht siehst.
IMG_0561 IMG_2294

Das Kind ist in diesem Falle KEINE und ich wiederhole ABSOLUT KEINE! taugliche Hilfe, es sei denn du magst dich gerne an der  Nase herumführen und auslachen lassen.
Auf die Frage: Wo ist denn dein Schnuller, wo hast du ihn hingelegt, hast du deinen Schnuller gesehen oder hol bitte deinen Schnuller, reagiert das Kind meistens mit einem aussagelosen Blick ins Leere, gefolgt von einem Schulterzucken und manchmal sogar mit einem Laut den man als Nein, weiß nicht oder äähhhhhhhh deuten könnte. Ganz pfiffige kleine Exemplare legen den sogenannten „Hundewelpen Blick“ auf und wollen dir weis machen: Ich kann nicht, Mama soll holen oder nennen dir einen Ort an dem du nachschauen kannst. In letzterem Fall verwandelt sich das ach so süße Welpen Gesicht in ein „dämonisches Grinsen“ und selten sogar in lautes Gelächter denn ganz nach dem Motto:

„Wenn ich keinen Schnuller bekomme, weine ich und bin unausstehlich. Mama will das ich schlafen gehe, also kann sie auch meinen Schnuller holen.“  Schicken unsere kleinen „Lieblinge“ uns auf eine Schnitzeljagd durch die Wohnung das gute Stück zu finden und amüsieren sich dabei königlich. Zudem schlagen sie ja auch noch wertvolle Minuten heraus.
 WP_000220 (4) IMG_0561

Unsere Top- Ten der „Mama darf den Schnuller suchen“  Plätze sind:

1. In Schuhen und Stiefeln – Gut mitgedacht, wenn wir raus gehen haben wir direkt einen Schnuller, dumm nur das er bei Regenwetter in den Sandalen und im Hochsommer in den Winterstiefeln versteckt wird.

2. In der Badewanne hinter dem Duschvorhang – keine Ahnung warum, vielleicht wartet er auf das Bad zum sauber machen.

3. Hinter dem Sofa oder auch TIEEEEEEF in den Ritzen– ich vermute mit purer Absicht, denn es muss königlich aussehen wenn ich über die Lehne gebeugt bin, meine Beine in der Luft wedeln und ich meinen dicken Popo herausstrecke nur um nach dem „Schnullerding“ zu angeln.

4. Hinter oder unter MAMAS Bett – na warum auch nicht, dasselbe wie mit dem Sofa nur ein anderer Ort und der Schwierigkeitsgrad ist erhöht da man das Bett erst hervorziehen oder abrücken muss.

5. Unter Mamas Kopfkissen – bin ich wohl selber Schuld, ich habe immer mein Handy und eine Taschenlampe für nachts darunter. Ist es nicht süß das sie so an mich denkt?!

6. In einer der unzähligen Spielzeugkisten – Mama hat doch gesagt aufräumen, alles was auf dem Boden liegt in die Kisten…

7. In einer Jackentasche, auch beliebt in Plastiktüten – wir gehen ja oft einkaufen, da braucht man ihn und hat den Schnuller direkt griffbereit. Dumm nur wenn Mama die Tüte in den Müll werfen möchte.

8. In Schränken und Schubladen, mit Vorliebe in Vorratsdosen- davon haben wir eine Menge und darin wird alles Möglich aufbewahrt, warum also nicht den Schnuller. Wenn die Kekse frisch bleiben dann auch er.

9. In der Hand des Kindes versteckt – glaubt ihr nicht? Ist aber so, wenn die Maus gut drauf ist und meint der Tag war noch nicht lang genug und Mama braucht noch keinen Feierabend, versteckt sie ihn auch schon mal hinter ihrem Rücken und lässt mich rennen.

10. Tatsächlich im Kinderbett (manchmal auch darunter) – glaubt mir, der war vor ein Paar Minuten noch nicht dort!!!

Wenn ihr an dem Punkt angekommen seid, dass ihr euch genug zum „Affen“ gemacht habt kauft doch einfach mal einen neuen Schnuller und steckt diesen eurem Kind mit einem Grinsen in den Mund. Besonders im Fall von Punkt 9 ist das Gesicht das euer „Wonneproppen“ dann macht UNBEZAHLBAR.
Schön ist es auch wenn der Partner irgendwo versteckt mit der Kamera steht und in diesem Moment auf den Auslöser drückt.
100_1484 IMG_3560

Und wer nun denkt ich wäre gemein, fies und ungerecht:
Das bin ich nicht,
„ICH BIN MAMA!“

 

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Rund ums Kind abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Ich habe sie nicht mehr alle…“ – Das Ding mit den Schnullern

  1. Gänseblümchen schreibt:

    Das ist ja ein herzzereissendes Foto. Schnief. Dafür ist das mit dem Iro und den verschmitzten Lächeln unbezahlbar. Ich wußte gar nicht, was es für eine Schnullerodyssee geben kann. Ein Hoch auf den Erfinder des nachtleuchtenden Schnullis! 🙂

  2. Daggi schreibt:

    Daran erinnere ich mich noch gut 😀 abends 10 vor 8 nochmal schnell in DM, weil keiner mehr auffindbar war und andere Scherze. Als wir umgezogen sind, haben wir sie aber alle wieder gefunden 😉

  3. sunny69a schreibt:

    Hallo Andrea
    *grins* da kannste mal sehen was es für eine Unzahl an Verstecken gibt auf die du von ganz alleine vielleicht nie gekommen wärst.

    Liebe Grüße
    Sandra

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s