Blog- Aktion: Sandra & Sandra suchen #9 – Macke, oder was?! – Unser geheimstes Inneres

Bewertungskrone

Von kalten Füßen über die Pfütze in der Kaffeetasse bis hin zu Zählritualen beim Zwiebelschneiden. Bei Sabo ist diese Woche alles vertreten. „Macke, oder was?“ Heißt es in dieser Runde von Sandra & Sandra suchen und ich habe das Gefühl, sie hat es extra für mich gewählt 🙂

Ja, ich habe eine Macke, einen Vogel, einen Knall, manchmal spinne ich und habe sie nicht mehr alle. Aber davon jede Menge.
Vielleicht ticke ich manchmal auch nicht richtig oder bin nicht mehr ganz sauber, habe einen Spleen oder einen neben mir stehen, es gibt so viele Umschreibungen für unser manchmal wirklich sonderbares tun und handeln.
Genauer betrachtet bestehe ich fast nur aus Macken und ich frage mich doch öfter wie es die Menschen mit mir aushalten können denn ich würde mir selber EXTREM auf die Nerven gehen.

Da ich über meine „Macken“ wahrscheinlich ein Buch schreiben könnte, versuche ich mich mal kurz zu fassen und nur die Dinge aufzuzählen die mir ganz spontan einfallen.

Der Abwasch:
Ich habe für alles was abgewaschen werden muss eine extra Bürste, Tuch oder Schwamm und es macht mich regelrecht wahnsinnig wenn jemand anders hier abwäscht und sich nicht dran hält.
Zuerst kommen Gläser und Tassen, ich ekele mich davor und mag nicht daraus trinken wenn sie im Wasser gespült werden wo vorher Teller, Besteck oder sogar noch die Töpfe und Pfannen drin waren.
Besteck kommt zum Schluss, danach kommen Töpfe. Pfannen werden nur unter heißem Wasser mit einer Bürste gereinigt damit die Beschichtung nicht kaputt geht.
Die Flaschen der Kinder werden ebenfalls separat gereinigt mit einer extra Bürste und Spüli. Ja, ich weiß dass müsste nicht sein aber ich finde es unappetitlich wenn mein Kind aus einer Flasche trinkt die nach Spülmittel riecht deshalb gibt es hier ein extra Flaschenspüli.

Die Ordnung:
Wer mich kennt weiß das es hier oft ziemlich chaotisch zugeht. Doch es gibt hier für alles seinen vorgesehenen Ort und wenn es einmal weggeräumt ist sollte bloß niemand die Finger dran bekommen. Besonders bei Bildern, Dekoration oder einsortierten Dingen werde ich zum „HULK“ wenn jemand sie verrückt.

Die Wäsche:
Hach, ja ich habe einen Wasch- Knall. Hier gibt es für alles ein Extra Waschmittel. Aber nur flüssig, ich hasse Pulver und Tabs da sie immer die Sachen stumpf machen und auf dunklen Sachen, hässliche weiße Flecken hinterlassen. Ebenfalls benutze ich nur ganz bestimmte Sorten an Waschmittel und vor allem Weichspüler.
Kinderwäsche wird grundsätzlich separat gewaschen und Lätzchen, Mullwindeln und Bodys sindt immer Kochwäsche. Ebenso kommt auch immer etwas Hygienespüler oder Essig mit hinein.
Hier darf auch niemand ohne meine Aufsicht die Waschmaschine bedienen, die Wäsche meiner besseren Hälfte wird ebenfalls separat von meiner gewaschen. Hrrrrrrrrrrrrr ich könnte nie die Strümpfe meines Mannes mit einer Bluse von mir zusammen waschen, geht nicht, ist so.

Der Kleiderschrank:
Hier hat alles seine Ordnung, auch wenn im Zimmer alles verstreut ist, im Schrank herrscht Disziplin.
Alles muss akkurat gefaltet sein und auf dem richtigen Stapel sortiert eingeräumt werden. Ich werde echt zum Tier wenn ich den Schrank aufmache und mein Göttergatte mal wieder etwas nur rausgerissen hat  und wieder irgendwo hinein gestopft hat.

Das Schlafen:
Geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Die Türe muss mindestens halb geschlossen sein und ich muss mit dem Kopf zur Wand liegen. Gar nicht gehen frei stehende Schlafstellen oder mit dem Kopf zur Türe. Außerdem brauche ich immer irgendwo eine Lichtquelle. Zum Glück haben wir jetzt Kinder da brauche ich die Nachtlichter nicht groß erklären. Egal ob Sommer oder Winter, ich muss immer zugedeckt sein. Es gibt nichts Schlimmeres wie ohne Decke auf mir schlafen zu müssen. Wenn es zu heiß ist nehme ich eben nur das Bettlaken, Hauptsache etwas zum zudecken. Füße raus, geht auch nicht. Egal wie warm es ist, jeder Körperteil darf rausschauen aber die Füße müssen entweder Socken anhaben oder unter der Decke verschwinden.

Meine Füße:
Sind wirklich so eine Sache für sich. Am liebsten trage ich das ganze Jahr über Socken und Strümpfe. Ich kann es absolut nicht leiden wenn man mir an die Füße geht, also Anfass- Verbot.
Ich kann und will auch nicht überall Barfuss laufen. Im Schwimmbad, auf der Wiese und und und ich habe immer Schuhe, Flip-Flops oder ähnliches an und bloß nicht Barfuss dort gehen wo schon mal jemand anderes ohne Schuhe war. Ins Gewässer gehen ohne etwas an den Füßen kann ich auch nicht, ich muss sehen was unter mir ist und mag nicht wie blind mit meinen Füßen auf dem Untergrund tapsen.

Das Einkaufen:
Geht bei mir nicht ohne dass ich ein Kaffee- Kaltgetränk einpacke. Ich muss immer etwas mit Kaffee kaufen und trinken. Grundsätzlich kaufe ich das doppelte bis dreifache von dem was auf dem Zettel stand, wenn ich einen gemacht habe und ich kann nicht in einen von diesen „Preiswert“ Läden gehen ohne etwas zu kaufen.
Im Supermarkt nehme ich grundsätzlich das 3. oder 4. Produkt von vorne aus der Reihe, nie das 1. Fleisch und Wurst wird immer auf das genaueste inspiziert und selbst im Einkaufswagen und der Einkaufstüte hat alles seinen festen Stamm- Platz.

Die Toilette:
Ich kann nicht auf fremde Toiletten gehen. Es graust mir, ich ekele mich und es funktioniert rein gar nichts. Selbst bei Verwandten oder Freunden kommt dies vor. Deshalb habe ich auch immer Papier- Toilettebrillen Aufleger und jede Menge Desinfektions- Spray und Tücher dabei, die sich auch gut dafür eignen schnell über den Griff vom Einkaufswagen zu wischen. Raststätten meide ich generell, da geh ich dann in die Büsche. Ich fasse dort auch keine Griffe und Wasserhähne an.

Vorbereitungen und Kontrolle:
Das Haus wird nicht eher verlassen bevor ich alles 3-fach kontrolliert habe. Auch wenn wir nur schnell auf den Spielplatz wollen, zur Post oder Brötchen holen, ich muss immer die Tasche gepackt haben. Ersatzkleidung für die Kinder, Windeln, Creme, Tücher, Trinkflasche, Ersatz- Notfall- Schnuller und etwas zum essen oder knabbern. Buch oder Spielzeug gegen Langeweile…….Portemonnaie, Schlüssel, Handy, Einkaufstasche. Ich weiß genau, an dem Tag wo ich „nur mal schnell“ zur Bank gehe und ich diese Tasche nicht dabei habe, bekommen beide Kinder unterwegs Brech- Durchfall, kriegen Hunger und weinen weil ihnen Langweilig ist und ich habe noch nicht mal einen Schnuller dabei oder ein Tuch zum saubermachen.
Auch wenn wir vereisen muss ich mindestens 2 Wochen vorher schon eine Liste machen was wir mitnehmen (natürlich mit Ersatz) dann wird alles herausgekramt und sorgfältig eingepackt. Danach mindestens 100000000000 x wieder kontrolliert und noch 100000000000 weitere Dinge dazu gepackt: Man weiß ja nie. Im Urlaub angekommen stelle ich dann fest wir mit Handgepäck ausgekommen wären. Spontanität ist mein Alptraum.

Putz-Panik und Besuch:
Ganz schlimm wird es dann wenn ich erfahre das wir Besuch bekommen. Besonders bei meiner Schwiegermutter. Ich laufe 1 Woche vorher nur noch Amok, wie ein aufgescheuchtes Huhn finde ich Staub wo noch nie welcher vorhanden war und mache eine Grundreinigung der Wohnung das man in jeder Ecke vom Boden essen könnte. Ich bekomme Magenschmerzen und bin gereizt weil alles „perfekt“ sein sollte. Selbst wenn ich es heute gemacht habe und morgen Besuch kommen möchte werde ich Abends noch mal die Küche und das Bad wischen.

Ich glaube jeder Psychologe hätte seine wahre Freude an mir.
Ruhe habe ich erst wenn ich zum 2 oder 3 Mal kontrolliert habe ob die Haustüre wirklich abgeschlossen ist. Ich laufe NIE im Dunkeln durch die Wohnung und gehe auch NIE alleine in den Keller. Sobald eines der Kinder einen Mucks gemacht hat liege ich Stundenlang wach und lausche ob alles in Ordnung ist. Ich meide Menschenmassen, Einkaufspassagen, Festivals, kleine Aufzüge. Nach dem Aufwachen brauche ich 5 Minuten Ruhe und einen Kaffee sonst ist der Tag gelaufen. Ich kann an keinen Büchern vorbei gehen ohne eines zu  kaufen. Esse Burger nur auseinander genommen, erst die Oberhälfte danach die Unterhälfte. Fleisch wird genau auf Faser, Sehnen, Fett und Knorpel untersucht bevor ich es esse. Bevor ich etwas esse oder trinke muss ich erst daran riechen. Genauso wie bei Duschgel, Shampoo und Deo, welches dann aber zurück gestellt wird und eines genommen wird woran ich nicht gerochen habe. Meine Geldscheine sind aufwärts nach Betrag und Muster sortiert und die 1 + 2 Euro Stücke liegen in einem getrennten Fach zu den anderen Münzen. Ich sitze nicht mit dem Rücken zu einer Türe oder einem Raum und ich kann es nicht leiden wenn fremde Personen mich berühren, besonders Gesicht und Haare. Und wenn mich jemand nervt oder dumm anguckt kann es sein das ich ziemlich ungehalten werden.
Ich lese auf der Toilette, das sind endlich mal 5 Minuten Ruhe am Tag für mich (leider auch hier nicht immer alleine) und dann die Zeitschrift immer von hinten nach vorne. Frag mich mal jemand warum. Wenn ich etwas mache habe ich auch eine genaue Vorstellung davon wie es sein soll. Dann gebe ich auch nicht eher auf bis dass geschafft ist, auch wenn ich auf dem Weg dahin viel Fluche, meckere und schimpfe und auch öfters alles aus dem Fenster werfen mag.Und ich denke ich bin in vielen Situationen mehr Mann wie Frau. Ich ziehe einen Besuch im Baumarkt, ein gutes Steak, ein Bier dazu und jeden Actionfilm einer Behandlung im Beautysalon und stundenlanges Klamotten- shoppen vor.

Früher habe ich ständig die Nase hochgezogen oder mit den Augen gekniepst. Heute muss ich zum Glück „nur“ noch doofe Lieder in meinem Kopf singen wenn ich sie irgendwo gehört und aufgeschnappt habe 😉

 

Wie ihr seht kann ich ein ziemlich anstrengender Zeitgenosse sein. Und die Liste meiner „spezial“ Eigenschaften ist noch viel länger.
An dieser Stelle verschone ich euch aber mit weiteren Ausführungen und bin gespannt welches Thema Sunny sich als nächstes einfallen lässt.

Wenn ihr auch so neugierig auf die „Macken“ der anderen Teilnehmer seid, wie ich, dann schaut doch mal HIER vorbei.

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktion, Sandra & Sandra suchen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Blog- Aktion: Sandra & Sandra suchen #9 – Macke, oder was?! – Unser geheimstes Inneres

  1. sunny69a schreibt:

    Hallo Andrea,
    ich muss dir leider recht geben; du hast wirklich ne Amsel am Rennen. Aber das sind alles so süße Macken, dass ich mich auch fast nicht mehr einkriege. Ein paar davon kenne ich entweder von mir selbst (zudecken muss immer und ich hab auch mehr Testo als gut ist) oder von anverwandten Personen; meine Oma hat ihren Burger genauso gegessen wie Du es beschreibst. Ich möchte Dich nach dieser Aufzählung deiner hübschen Spleens lieber heute als Morgen persönlich kennenlernen, denn ich stehe auf spleenige Zeitgenossen. Falls Du mal vorbeikommst, gib aber unbedingt rechtzeitig Bescheid, damit ich alles blitzeblank habe *grinsganzfett*

    Liebe Grüße und nen Schmatzer für den tollen Beitrag
    Sandra

    • Queen of Home schreibt:

      *rot werd* dass ist aber ein zuckersüßer, herzallerliebster Kommentar 😉
      Hach wenn du wüßtest wie „meschugge“ ich bin *lach*
      Un dkeine Panik, bei anderen Leuten habe ich es am liebsten unaufgeräumt mit Staub auf dem Schrank 😉

      den Knutscha bekommste zurück und ich pack noch nen Knuddler obendrauf 😉

  2. Mia schreibt:

    Ich muss mich Sabo anschließen, deine Macken sind einfach zauberhaft. Die ein oder andere Macke kann ich sogar sehr gut nachempfinden. Ich kontrolliere zum Beispiel auch sehr gerne. Das Auto ist da mein Favorit. Jedes Mal wenn ich es abschließe laufe ich erst noch einmal drum herum und teste alle Türen, ob die auch wirklich zu sind. Das mich noch keiner dabei aufgehalten hat, wundert mich selbst 😉

    Den Tipp mit dem Essig in der Wäsche muss ich mir merken. Macht das die Wäsche weicher und warum machst du das genau? Egal, hört sich auf jeden Fall sinnvoll an.

    LG, Mia

    • Queen of Home schreibt:

      Liebe Mia,

      ja, wenn du Essig in die Wäsche gibst ( ins Weichspülerfach oder auch zum Waschmittel) hat das den Vorteil das z.B. Handtücher wieder weich werden. Grade für Leute ohne Trockner sehr schön. Zum anderen hat es den Vorteil das die Keime und Bakterien in der Maschine, dem Rohr usw direkt beseitigt werden. Manchmal riecht der Abfluß oder die Wäscha komisch. Das läss sich dadurch vermeiden. Einfach alle 4–5 Mashinen eine auf 60 Grad oder Kochwäsche laufen lassen und bissl Essig dazu hilft WUnder. ACHJA die Wäsche riecht NICHT danach 😉

      liebe Grüße
      Andrea

  3. sabo schreibt:

    Ich kann nicht mehr. Sorry liebste Queenie, ich ringel mich hier grad auf dem Boden vor Lachen, weil Du Deine Macken sowas von wundervoll beschreibst.
    Übrigens kann man bei uns auch vom Boden essen, meistens am späten Nachmittag, denn dann haben meine Nachwüchse ausreichend gekrümelt und es liegen genügend Krümel unten, dass man sich den Ganz zum Kühlschrank sparen könne *ironie aus*
    Apropos Krümel – ich hasse es, wenn ich mit Schuhen durch die Wohnugn laufe (die Art der Schuhe ist egal) und es knistert unter den Schuhen, weil irgendwo Dreck oder noch schlimmer, Sand herkommt. Dann werd ich leicht hektisch und griffel nach Staubsauger oder Wischer …
    Beim Abwasch sind wir ähnlich gelagert, nur dass bei mir Besteck vor Tellern und Glasdeckel von Töpfen nach Tassen / Gläsern / Bechern kommt 🙂 Und ich wasche keine Kinderpüllekes mehr aus 😀
    Fällt mir noch was auf/ ein? Hektische Flecken krieg ich manchmal, wenn meine Mutter im Anmarsch ist – aber ich habe mir mit viel Disziplin abgewöhnt, einen kompletten Frühjahrsputz zu machen, bevor sie aufschlägt – sie würde sogar im Reinraum noch Staubflusen finden *pfffffffffff*

    Liebe Grüße und danke,
    Sabo

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s