Blog- Aktion: (M)eine Stadt in Bildern #4 – Verkehr

BewertungskroneMeine-StadtRi-ra-rutsch…..Wir fahren mit der Kutsch….Ri-ra-ritten
Wir fahren mit dem Schlitten…Ri-ra-ruß
Jetzt gehn wir fein zu Fuß…Ri-Ra-Romnibus
Wir fahren mit dem Omnibus…Ri-ra-rutsch
Wir fahren mit der Kutsch……..
Nein, ich bin nicht unter die Sänger gegangen, dies wird mein Monatsthema zu Daggis Blog Parade (M) eine Stadt in Bildern. Im April lautet das Thema nämlich Verkehr und davon haben wir in der Großstadt ja genug.

Wie auch in den anderen Monaten zuvor möchte ich auch bei diesem Beitrag wieder aus KÖLN berichten.

Das Kölner Straßen- und Schienenverkehrsaufkommen zählt zu den höchsten in ganz Deutschland, sowohl im Personen- als auch im Gütertransport. Und schon die Römer hatten hier einen bedeutenden Hafen und Fernstraßennetz.

Straßenverkehr:

220px-Koelner_RingHierzu habe ich euch aus der Wikipedia ein  Anschauungsbild geholt auf dem schön zu sehen sind das unser Straßensystem ringförmig angeordnet ist.  Dies hat sich im Laufe der Zeit aus militärstrategischer Bedeutung so entwickelt. Wir haben eine Ein- und eine Ausfallstrasse, die B 55a und die A 559.
Die wohl wichtigsten Fernverkehrsstraßen sind die A 3  und die A 4 die den Kölner Autobahnring bilden. Die A1 trifft im Kölner Westen auf den Ring und im Süden spielt die A 59 eine große Rolle da sie als Flughafenautobahn unseren Flughafen Köln/Bonn mit den Städten verbindet. Auch die A 57 spielt eine wichtige Rolle, sie führt über Neuss / Düsseldorf weiter nach Krefeld. Trotz der vielen Bundesstraßen und guter Verkehrsanbindung bilden sich immer wieder Staus. Ein Grund hierfür sind die Großbaustellen auf der A 3 und der A1.

Wer in Köln mit dem Auto unterwegs ist sollte sich auf viele rote Ampeln und Einbahnstraßen einstellen. Auch die Parkplatzsuche und die hohen Parkgebühren lassen einen schnell verzweifeln.
Dafür hat man hier noch relativ viele Grünflächen und Waldstücke durch die man sehr gut mit dem Rad sein Ziel erreichen kann.

Schienenverkehr:

hbf domplatte hbf gleisDer Kölner Hauptbahnhof, am Fuße des Doms gelegen, ist die westliche Drehscheibe des deutschen Schienenfernverkehrs. Von hier aus führen Bahnstrecken in alle Himmelsrichtungen, Trier, Aachen, Mönchengladbach, ins Ruhrgebiet, Wuppertal, Siegen, Frankfurt am Main, Koblenz, Düsseldorf und Dormagen sind nur einige der großen Städte die bequem zu erreichen sind.

Köln HBF GleisMit täglichen 280.000 Reisenden gehört er zu den meist genutzten Bahnhöfen in Deutschland, nur Frankfurt, Berlin, Hamburg und München haben ein höheres Passagieraufkommen.

 

HBF einkaufen HBF einkaufen Aber nicht nur wegen der Züge und Bahnen lohnt sich hier ein Besuch.
Hier findet man eine Kilometerlange „Einkaufsstrasse“ mit Läden für den täglichen Bedarf sowie Geschäften mit Ware die das Herz höher schlagen lassen. Hier kann Frau in Ruhe Schuhe, Kosmetik und Taschen shoppen während der Mann es sich schon mal bei einer Tasse Kaffee gemütlich macht oder die aktuelle Zeitung kauft. Eine alternative besonders an Sonn- und Feiertagen da im HBF die Geschäfte 24/7 geöffnet haben.

Luftfahrt:
Die ersten datierten Einträge dazu stammen von 1785, 1788, 1008, 1847, 1888 und 1890 und handeln vom Antrag mit einem Ballon aufsteigen zu dürfen bis hin zur Grünung des Vereins „Ballon-Sport-Club Cöln“ und „Verein zur Förderung der Luftschifffahrt“.
1872 wurde hier ein lenkbares Luftschiff gebaut.

Seit 1900 circa landeten Ballone und Flugzeuge auf Geländen in Köln wie dem Butzweiler Hof und der Mülheimer Heide. Auf dem ehemaligen Bauernhof „Butzweiler Hof“ wurde dann 1912 der Grundstein zu einem Flughafen gelegt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieser von der englischen und belgischen Armee als Militärflugplatz genutzt.

Ab 1927 wurden am Rhein auch Wasserflughäfen in Niehl und am Kunibertsufer angelegt.

Köln Flughafen100_2189Aus einem Artillerieschießplatz entwickelte sich seit circa 1904, im Südosten von Köln, unser heutiger Flughafen Köln/Bonn.
Mit über 650.000 Tonnen Fracht im Jahr und 9,85 Millionen Passagiere ist er einer der umschlagstärksten deutschen Frachtflughäfen und Drehkreuz für alle Reisenden. Von hier aus kann man 139 Flugziele in 38 Ländern erreichen.
1994 wurde er in den „Konrad-Adenauer-Flughafen“ umbenannt  und gehört zu den 4 deutschen Flughäfen OHNE Nachtflugbeschränkung.

Schiffsverkehr:

KD SchiffIn Köln gibt es viele Rheinfähren. Die „weiße Flotte“ der KD ( Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG )  befördert Personen auf dem gesamten Rhein- so kann man an einem sonnigen Wochenende einen schönen Ausflug zum Drachenfels, der Loreley oder in eine andere benachbarte Stadt machen.

Köln ist nach Duisburg der zweitgrößte deutsche Binnenhafen und hat einen Güterverkehr von rund 12.009.000 Tonnen im Jahr.

Auf dem Rhein sieht man immer ein  Schiff, Boot, Kanu, Schlauchboot, Fähre, Yacht und alles weitere was schwimmen kann.

 
Nahverkehr:

Strassenbahn in Köln Bus in KölnDer öffentliche Nahverkehr wird bei uns durch die S-Bahn die alle 20 Minuten fahren, die Stadtbahn, die zu den Hauptzeiten alle 10 Minuten fährt und die Busse der KVB (Kölner Verkehrs- Betriebe) die zu den Hauptzeiten auch alle 10 Minuten fahren bedient.
Mit diesen lässt es sich unkompliziert und schnell jedes Ziel erreichen.

In Köln gibt es 2000 Taxifahrer mit 1200 zugelassenen Fahrzeugen.

SONSTIGES:

Für wen hier noch nichts Passendes dabei gewesen ist kann sich eine Fahrt in der Kölner Rhein- Seilbahn gönnen. Die bis 2011 die einzige, sich in Betrieb befindliche, Seilbahn war die einen Fluss überquert.
rheinpark

Auch mit dem Fahrrad ist man hier gut unterwegs. Und wer kein eigenes besitzt, macht nichts, dann kann man sich eines leihen.
KLN_MA~1

Oder aber sich mit einer Rikscha an sein Ziel bringen lassen.
IMG_5628

Auch eine Fahrt in der berühmten „Bimmelbahn“ ist sehr beliebt. Diese verkehrt vom Kölner Zoo über den Dom bis hinunter ans Rheinufer zum Schokoladenmuseum. Von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt oder bietet eine gruselige Geister- Stadtrundfahrt in der Kölner Nacht an.
IMG_3753

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter (M)eine Stadt in Bildern, Blogger-Aktion abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Blog- Aktion: (M)eine Stadt in Bildern #4 – Verkehr

  1. Pingback: (M)eine Stadt in Bildern – das war der April | Daggis Welt – rund um Bücher, Kaiserslautern und die Welt

  2. Gänseblümchen schreibt:

    Eine gruselige Geisterrundfahrt??? Das hört sich klasse an! Ich war bis jetzt einmal in Köln, auf einer Schulung und die Zeit hat nur gereicht den Kölner Dom anzuschauen, aber der ist sehr schön. Liebe Grüße von Peggy

  3. Daggi schreibt:

    Jetzt kann ich endlich mal mitreden 😀 ich kenn den Bahnhof, den Flughafen und mit der KD bin ich auch schon mitgeschippert 🙂

    Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    LG
    Daggi

  4. ClauDia schreibt:

    WOW!!! ich als Autofahrer bin immer voll überfordert, wenn es hier in Berlin um die Öffis geht 🙂
    Was für ein schöner Beitrag wieder, Queeenieeee… ♥
    Umärmel

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s