Rezept: Manti mit Joghurtsauce und Paprikabutter – gemacht im Happy Snack von Tupper

BewertungskroneManti

Ich habe mich mal wieder dazu hinreißen lassen und diverse Kochseiten und Foren durchstöbert, auf der Suche nach einem interessanten und neuen Rezept für uns. Gefunden uns ausprobiert haben wir das Rezept für türkische Nudeltaschen. Ich habe gelesen dass sie aus der Stadt Kayseri in der Türkei stammen und dort so winzig hergestellt werden das bis zu 40 Stück davon auf einen Esslöffel passen. Bei uns sind sie etwas größer geworden und ich habe den Happy Snack von Tupper dazu verwendet, den ich direkt mal getestet habe 🙂

 Aus der Angegebenen Teig Menge habe ich 120 Teigtaschen heraus bekommen. Allerdings war der Teig am Anfang etwas zu dick, so das man die Menge ohne Probleme auf 160 ausdehnen kann.

Zutaten Teig:

375 g Mehl
1 Ei
etwas Wasser

Zutaten Füllung:

250 g Hackfleisch vom Lamm, ersatzweise Rind
1 Zwiebel
2 EL gehackte Petersilie
Salz, schwarzer Pfeffer
3 EL Paprikapulver rosenscharf

Zutaten Topping:

600 g Joghurt
4 Knoblauchzehen
Salz

 

3 EL Butter
1 EL Paprikapulver rosenscharf

Zubereitung:

IMG_5153Für den Teig das Mehl mit dem Ei vermischen und nach und nach Wasser hinzubegeben und durchkneten bis ein fester Teig entstanden ist. Ich habe etwas Speiseöl dazu getan damit er geschmeidiger ist. Den Teig halbieren, in die Schüssel zurück legen und abgedeckt ruhen lassen.

IMG_5155IMG_5154In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und reiben (habe ich probiert, gab die größte Schweinerei seit langem, also habe ich sie gehackt bis sie ganz fein war) mit dem Hackfleisch, wir haben Rind genommen, Petersilie und Gewürzen gut vermischen. (Falls wir die Nudeln noch mal machen werden wir gemischtes Hack vom Schwein und Rind nehmen und es viel mehr würzen und vor allem anbraten, der Geschmack und Geruch von gekochtem Rinderhack war leider absolut nicht meins 😦 )
IMG_5156IMG_5157IMG_5158Nun kommen wir zum Happy Snack, wir haben ihn selber noch nicht getestet also war dies gleich eine doppelte Prämiere.
Den Happy Snack an der Oberseite leicht mit Mehl bestäuben.
Nudelteig sehr dünn ausrollen und auf die Form legen, etwas andrücken bis die Stege zu sehen sind.
IMG_5160IMG_5159Mit dem beigelegten Portionslöffel die Füllung in die Mitte der Taschen geben.
ACHTUNG: wirklich nur einen gestrichenen Löffel davon nehmen, der Löffel ist genauso groß wie Platz für die Füllung ist. Beim ersten Mal habe ich es gut gemeint und schön gehäufte Löffel genommen, meine Teigtaschen sind dadurch nicht wirklich gut geworden.
IMG_5161IMG_5162Danach die andere Hälfte des Teiges ausrollen und auf die Platte legen- eventuell vorher mit Ei bestreichen.
Mit dem Nudelholz fest darüber rollen so das sich die Kanten der Form durchdrücken.
Überstehenden Teig abzupfen und die Platte umdrehen.
IMG_5164IMG_5166Im Idealfall purzeln die Teigtaschen nun schon von alleine heraus, wenn nicht mit der Rückseite des Portionslöffels die einzelnen Taschen durchdrücken.
Die zweite Runde ist schon deutlich besser geworden.
IMG_5168IMG_5167Salzwasser in einem großen Topf zum kochen bringen und die Nudeln hinein geben. Wenn sie vom Boden an die Oberfläche steigen sind sie fertig. Dauer circa 5-7 Minuten.

 
In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen und etwas Salz mit dem Joghurt mischen und abschmecken. (Wir lieben Knoblauch, doch die Menge war eindeutig zu viel, es war nur scharf und der Knoblauch hat den Geschmack von allem anderen überdeckt)

IMG_5169Die Butter in einer Pfanne oder Topf zerlassen und das Paprikapulver darin kurz braten. Nicht anbrennen oder rösten lassen dadurch wird es bitter.

 

 
Die Nudeln abschütten und auf einen Teller geben. Joghurtsoße darauf verteilen und ein wenig der Paprikabutter  darüber geben.

 Manti        IMG_5176

Man kann die Nudeln auch roh in eine gefettete Auflaufform geben und mit Brühe (eventuell auch frischem Gemüse) aufschütten und im Ofen garen, danach als Suppe servieren.

Fazit:
Ich weiß nicht ob es an unserem europäischen Essens Geschmack oder nur an unserem persönlichen lag. Die Idee ist schön, und etwas abgewandelt kommt das Gericht bestimmt auch bei uns besser an. Wir werden einen zweiten Versuch starten.
Bis dahin bekommt das Rezept allerdings nur 3 Krönchen von mir.

Meine Bewertung:

                                   BewertungskroneBewertungskroneBewertungskrone

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Haushalt, Rezepte für jeden Anlass abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Rezept: Manti mit Joghurtsauce und Paprikabutter – gemacht im Happy Snack von Tupper

  1. sunny69a schreibt:

    Der Happy-Snack steht auch noch auf meiner Liste, mal schauen vielleicht im September. Das ist mein Tupper-Monat. Ich finde auch, dass es lecker aussieht und abwandeln geht ja immer. Probier doch mal, ob man damit auch kleine Empanadas machen kann. Das würde mich brennend interessieren.

    Liebe Grüße

    • Queen of Home schreibt:

      Man jede Art von teig benutzen, Blätterteig, Hefeteig, Nudelteig, herzhaft oder süß. Wir wollten auch die Woche über mal kleine Pizzasnacks damit machen (Hefeteig mit Füllung) und einmal Blätterteig süß gefüllt. Bin noch nicht dazu gekommen, werde dann aber ein Foto hochladen;-) Der Empanada Teig soll ja bissl krümmeliger sein wie Mürbeteig? Ich werde es probieren und dir Bescheid geben.

  2. sabo schreibt:

    🙂 das klingt saulecker, wenn ich das mal so sagen darf 🙂
    Da ich aber nicht so’n „Ding“ habe, werde ich mich wohl etwas bedeckt halten, was das nachmachen angeht 🙂
    LG, Sabo

    • Queen of Home schreibt:

      Im Orginal werden die ja auch so gemacht, habe nur gedacht ich probier mal den Happy Snack aus, bot sich grade so an. Denke ohne ist es vielleicht noch schneller und einfacher,
      Einfach den Teig zum Quadrat dünn ausrollen, Füllung in kleinen Häufchen draufgeben, anderen Teig druf , festdrücken und schneiden. Wie Ravioli. 😉

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s