Blogparade: Mahlzeit! – So sieht mein Frühstück aus

BewertungskroneKleines Logo von Mahlzeit!, die Blogparade über Ernährung

Mahlzeit!
Na, wenn das nicht lecker wird. Die erste Blogparade von Sabienes TraumBilder hat am Mittwoch, 20.02.2013 gestartet. Unter dem Thema Mahlzeit! Geht es Rund um Ernährung & Co.
/ Hier kommt die 1. Aufgabe meiner 1. Blogparade mit dem Titel Mahlzeit! zum Thema Ernährung & Co.
Bei dieser Blogparade geht es weniger um Kochrezepte.
Vielmehr möchte ich euch anregen, ein bisschen über das Thema Ernährung nachzudenken und auszutauschen.
Und ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich diese Aktion entwickeln wird! // Frühstück

Beginnen wir mit der 1. Mahlzeit des Tages, dem Frühstück.

Man soll ja frühstücken, wie ein König und es heißt, dies wäre die wichtigste Mahlzeit des Tages.
Angeblich kann man morgens essen, so viel man will, ohne dick zu werden, weil der Körper nach dem Schlaf einen höheren Grundumsatz hätte.

Deswegen möchte ich gerne von euch wissen:

Wie frühstückt ihr?
Frühstückt ihr überhaupt?
Oder bringt ihr morgens lediglich eine Tasse Kaffee im Stehen runter und rennt dann zur Arbeit?
Wie sieht für euch ein optimales Frühstück aus? /
Ein sehr interessantes Thema wie ich finde. Ich habe mich 2 Tage damit auseinander gesetzt und war erstaunt was dabei heraus gekommen ist.

Das Frühstück ist bei mir so eine Sache für sich.

Als ich noch zur Schule gegangen bin und zu Hause gewohnt habe stellte meine Mutter mir jeden Morgen etwas zum frühstücken auf den Tisch was ich NIE gegessen habe. Ich kann nicht aufstehen und direkt essen, schon gar keine Marmelade auf nüchternen Magen das verursacht bei mir ein unangenehmes Bauchgefühl. Mein Frühstück bestand zu der Zeit aus einer Tasse Kakao, schnell hinunter gestürzt und einer Zigarette auf dem Weg zur Schule.

In der Ausbildung bestand mein Frühstück dann meist aus  Kaffee, Zigarette und Zeitung. In der Mittagspause gab es dann ein belegtes Brötchen aus der Cafeteria und ein Schoko- oder Müsliriegel und natürlich KAFFEE. Kalte Pizza oder Lasagne Reste vom Vorabend haben sich zu der Zeit auch als super Frühstück angeboten. (Ja, ich weiß aber wir waren doch alle mal jung)

Mein Berufsleben hat ebenfalls mit einer Zigarette gestartet. Meist habe ich dann zwischen 10: 00 und 11:00 Uhr gefrühstückt. Die Auswahl war nicht so groß, auf dem Weg zur Arbeit schnell beim Bäcker vorbei und  entweder etwas Fertiges geholt oder nur Brötchen und die dann auf der Arbeit fertig geschmiert habe.

Natürlich habe ich auch mal eine „Phase“ gehabt in der ich Weight Watchers betrieben habe. Da musste ich mich dann etwas an geregelte Mahlzeiten halten. Zwischen 9:00 und 9:30 Uhr habe ich einen Teller Obst mit einem Joghurt und etwas Müsli darüber gegessen und gegen 11:00 Uhr gab es dann ein zweites Frühstück bestehend aus 2 Scheiben Knäckebrot, entweder mit Frischkäse & Tomaten/ Gurken oder Lachsschinken / Corned Beef.

Jetzt bin ich Mama von zwei kleinen Mädels und zurzeit zu Hause. Da sieht es wieder etwas anders aus. Wenn wir aufstehen mache ich die Kinder erst fertig und dann gibt es Frühstück. Unter der Woche wenn der Papa arbeitet gibt es meist einfache Dinge wie Obst und Joghurt, Cornflakes, Toast mit Wurst & Käse und Tomaten & Gurken. Wir haben aber auch festgestellt das unsere große wohl die Frühstückslust ihrer Mama geerbt hat 😉 Ihr reicht es auch einfach mal in ein Rosinenbrötchen, Brezel oder Käsebrötchen zu beißen. Während ihre kleine Schwester schon am frühen Morgen auf ihre Gläschenmahlzeit besteht. Mir reicht immer noch der Kaffee (das Rauchen habe ich in der Schwangerschaft aufgegeben) und das was die Maus übrig lässt 😉

Am Wochenende wenn der Papa zu Hause ist, schlafen wir meistens länger und bis wir dann frühstücken ist es meist schon 11:00 oder 12:00 Uhr. Dafür gibt es dann auch schon mal das etwas ausgefallene Frühstück. Waffeln oder Pfannekuchen.  Auch Rührei steht bei uns hoch im Kurs. Ansonsten leckere frische Brötchen und auch schon mal den guten Räucherlachs mit einem hart gekochten Ei und Meerrettich.

Mein persönliches, ideales Frühstück sieht so aus:
Es geht erst 1-2 Stunden nach dem Aufstehen los. Vorher gibt es erstmal eine große Tasse Kaffee zum wach werden und während dessen natürlich auch. Ich bin eher der „Brunch“ Typ, mein Frühstück muss gemütlich sein und lange dauern, eine große Auswahl haben und am liebsten mit meinen Freunden oder Familie. Ich esse am liebsten herzhaft, ich kann einfach keine süßen Sachen auf nüchternen Magen essen. Sesambrötchen mit Leberwurst, Vollkörnbrötchen mit Frischkäse und Tomaten aber auch ein schönes Rühreitoast könnte ich jeden Tag essen. Ich glaube ich könnte auch schon mit einem Steak zum Frühstück anfangen 😉 Oder gleich mit dem Mittagessen. Ob das gesund ist, ist eine andere Frage.

So lässt sich dass allerdings nicht ganz verwirklichen und als gutes „Vorbild“ esse ich halt auch vor meiner Tasse Kaffee schon ein Stück Gurke oder Joghurt und reibe mir verzückt den Bauch während ich meinen Kindern erzähle wie lecker das ist 😉

In diesem Sinne wünsche ich einen „Guten Hunger“.

Und zum guten Schluß habe ich von Sabienes TraumBilder noch die Sponsorenliste zu dieser Blogparade „gemopst“.

Sponsoren
Folgende Sponsoren unterstützen die Blogparade:
(Diese Angaben sind ohne Gewähr)

  • Die Fa. Mind Cookies verschenkt eine Premium Mix Packung mit 12 leckere Effekt-Cookies.
  • Regiondo, der Spezialist für Ausflüge und Freizeit spendiert 10 Gutscheine à 25,00 Euro
  • Das Portal Gute Gutscheine verschenkt einen Amazongutschein von sage und schreibe 50,00 Euro!
  • Von Sparlingo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 25,00 Euro
  • Der Häfft-Verlag spendiert wunderschöne Notizbücher aus seinem Sortiment
  • Einen Gutschein von 25,00 € gibt es von windeln.de
  • Und ich lege noch 2x das Buch Mondyoga mit dazu
Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Blogparade: Mahlzeit! – So sieht mein Frühstück aus

  1. Mattie schreibt:

    Thinking like that is really imsepsrive

  2. Der NetzBlogger schreibt:

    ich bin etwas verwirrt:
    „einer Zigarette auf dem Weg zur Schule.“
    Ehrlich gesagt kommt mir Dein „frühstück“ ziemlcih trostlos vor. Schade. Hattest Du keine möglichkeit, deiner Mutter zu sagen, was du wirklich am frühen Morgen möchtest?
    Es muss ja kein toast sein. Cornflakes, Haferbrie oder was auch immer? Vielleicht eine einfache Wurststulle?
    Wie auch immer. Du lebst noch und das ist auch gut so. 🙂
    LG Timm

    • Dickbauchhase schreibt:

      Lieber Timm,

      ja ich lebe noch 😉 Mittlerweile gehöre ich dann auch zu den Nichtrauchern und zwar ganz schlimm!
      Nee ich konnte zu der Zeit überhaupt nichts essen morgens. hrggggggg egal was, ich bekam es nicht runter. Aber es gab ja eine Puase in der das nachgeholt werden konnte.

      herzliche Grüße

      Andrea

      • Der NetzBlogger schreibt:

        Hallo Andrea,
        ich bin stolz auf dich, dass Du nicht mehr rauchst. aber gehörst Du jetzt zu den militanten Nichtrauchern?
        Vor 12 Jahren habe ich von einem zum anderen Tag aufgehört und es bis heute nicht bereut. Trotzdem gehe ich mit den anderen Rauchern gemäßigt um. 😉
        Hauptsache, Dir geht es jetzt besser. das ist wichtig. 🙂
        LG Timm

  3. Sabienes schreibt:

    Ich habe meinen Kindern zuliebe immer sehr viel Wert auf ein ordentliches Frühstück gelegt, dass die 2 Jungs (nun erwachsen) inzwischen besser und gesünder frühstücken, als ich es je getan haben.
    Danke für deinen Beitrag!
    Sabienes

  4. sunny69a schreibt:

    Hallo Andrea,
    wenn ich das lese, hast Du absolut recht, dieses Weetabix-Zeug passt nicht in Deine Frühstücksbeschreibung. Ähnelt meine Vorstellungen, außer das es bei mir keine Kleinen mehr gibt, denen ich etwas vor frühstücken muss.

    Liebe Grüße
    Sandra

  5. sabo schreibt:

    Noch ein Bruncher 🙂
    Du Glückliche konntest Dir die Kippe abgewöhnen? Respekt.
    Das mit dem Süßen kenn ich. Ich kann, wenn ich denn frühstücke gut und gerne sogar kalte Nudeln essen oder auch kaltes Schnitzel. Aber hau mir ab mit Süßkram.
    Und meine Vorbildfunktion erfülle ich definitiv nicht. Nicht mal als Motivation krieg ich das hin. So fällt dann auch das Frühstück der Kids aus – mal essen sie was, mal bleibt es stehen. Ich find das okay.
    Liebe Grüße,
    Sabo

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s