Karneval: Weiberfastnacht in Köln 2013

Bewertungskrone

Alle Jecken aufgepasst:
Endlich ist es soweit. Der Strasenkarneval ist eröffnet und vor uns stehen 6 tolle Tage an denen gefeiert, gebützt, getanzt und geschunkelt werden kann. Unter dem diesjährigen Motto:
„Fastelovend em Blot – he un am Zuckerhot“
starten wir heute in die
WEIBERFASTNACHT 

Infos und Text: www.koeln.de

Die Geschichte der Weiberfastnacht

Was heute in karnevalistisch-spaßiger Art mit Rathaussturm, Umzug und Sitzungen gefeiert wird, hat einen ernsten Hintergrund. Die Weiberfastnacht in ihrer heutigen Form hat ihren Ursprung im rechtsrheinischen Bonner Stadtteil Beuel.
Das Wort „Emanzipation“ war damals noch nicht in aller Munde, aber sie taten genau das, was man heute darunter versteht. Die Beueler Wäscherinnen begehrten auf gegen das Patriarchat, die Dominanz der Männer und die damit verbundene Ausbeutung der Frauen. 1824 gründete sich aus dieser Frauenbewegung das erste Beueler Damenkomitee. Vor mehr als 180 Jahren also entstand der Brauch der Wäscherinnen, einmal im Jahr – nämlich am Donnerstag vor Karneval – nicht die Wäsche, sondern die Männer „in die Mangel zu nehmen“.

Vom Kaffeeklatsch zum Wieverfastelovend

Die Beueler Wäscherinnen und Bleicherinnen taten sich zusammen, um sich gegen die unzumutbaren körperlichen und seelischen Belastungen, die ihnen aufgebürdet wurden, zu wehren. Sie wollten auf ihr hartes und als unwürdig empfundenes Los aufmerksam machen. Deshalb trafen sie sich zum Kaffeeklatsch, bei dem ein festes Reglement galt: Die Frauen hatten die Pflicht, über die groben Verstöße ihrer Männer gegen den Hausfrieden und die eheliche Treue oder über deren Alkoholexzesse zu berichten. Die Übeltäter waren selbstverständlich ausgeschlossen. Ihre Probleme wollten die Damen unter sich besprechen, denn unbeobachtet konnten sie sich ihren ganzen Frust von der Seele reden.
Der Brauch der Wäscherinnen überstand die unterschiedlichen politischen Epochen von der Kaiserzeit über die erste Demokratie und die Nazi-Zeit bis hin zur heutigen Demokratie, die lange Jahre untrennbar mit dem Namen Bonn verbunden war.

Seit 1958 benennen die Beueler Weiber alljährlich eine Repräsentantin aus ihren eigenen Reihen, die Wäscherprinzessin. Diese zieht am Karnevalsdonnerstag zum Sturm auf das Beueler Rathaus, das vom Bonner Oberbürgermeister verteidigt wird. Wie immer ohne Erfolg, wie die Kenner der Weiberfastnacht wissen.

Seit 10:00 Uhr morgens wurde in Köln auf dem Alter Markt, mit einer großen Freiluftsitzung, der Strassen Karneval eröffnet.

Um 11:00 Uhr tritt das Kölner Dreigestirn auf die Bühne.

Ab 11:11 Uhr wird in ganz Köln gefeiert. Am Alter Markt und in der Südstadt sind Bühnen aufgebaut auf denen kölsche Bands für Live Musik sorgen.
Das ganze Programm wird natürlich auf einer Großbildleinwand übertragen.

Bühnenprogramm auf dem Alter Markt

09:40 Uhr Altstädter-Korps mit Regiments-Spielmannszug
09:50 Uhr Blom un Blömcher
10:00 Uhr 3 Colonias
10:10 Uhr Funky Marys
10:20 Uhr Klüngelköpp
10:30 Uhr Rabaue
10:40 Uhr Marita Köllner
10:50 Uhr Lutz Kniep
11.11 Uhr Offizielle Eröffnung durch OB Jürgen Roters, das Kölner Dreigestirn 2013 und Festkomiteepräsident Markus Ritterbach
11:20 Uhr Altstädter-Korps mit Regiments-Spielmannszug
11:30 Uhr Höhner
11:55 Uhr 3 Söck
12:05 Uhr Köln Girls
12:15 Uhr De Wanderer
12:25 Uhr Kasalla
12:35 Uhr Kölsch Fraktion
12:45 Uhr Olaf Henning

Bühnenprogramm 2013 auf dem Severinskirchplatz

10:49 Uhr Nikuta/Querbeat
11:05 Uhr Paveier
11:30 Uhr Rabaue
11:50 Uhr KölschFraktion
12:10 Uhr Boore
12:25 Uhr Klüngelköpp
12:50 Uhr Bläck Fööss
13:25 Uhr Höhner
13:50 Uhr Thomas Küpper
14:10 Uhr Cat Ballou
14:30 Uhr Cölln Girls
14:45 Uhr Kasalla
15:10 Uhr Funky Marys
15:30 Uhr Blootsbröder
15:50 Uhr Domstürmer
16:10 Uhr Kölsche Bengels
16:40 Uhr Hanak
17:00 Uhr Brings
17:30 Uhr Ech Lecker
17:50 Uhr Dreigestirn
18:00 Uhr Vajabunde
18:20 Klüngel Tropical
19:00 Uhr ENDE

Eröffnung des Straßenkarnevals in den Veedeln

Bickendorf: 11:11 Uhr, Denkmal des Treuen Husaren am Grünen Brunnenweg
Deutz: 11.11. Uhr, am Düxer Dom (Vorplatz von St. Heribert)
Ehrenfeld: 11.11 Uhr, Lenauplatz
Flittard: 11.11 Uhr, am Denkmal, Hubertusstraße
Heimersdorf: 14 Uhr, Festzelt auf dem Festplatz Nettesheimer Straße, Kostenbeitrag 7 Euro, Kinder bis 14 Jahre 3 Euro
Höhenberg: 11.11 Uhr, im Schützenheim, Frankfurter Straße/Höhenberger Ring
Höhenhaus: 11.11 Uhr, Wupperplatz
Holweide: 10 Uhr, Marktplatz an der Bergisch Gladbacher Straße
Longerich: 9:00 Uhr Sternsingerschule Longericher Hauptstraße, 13.11 Uhr, Festzelt am Heckweg (Eintritt 5 Euro)
Lövenich: 11 Uhr Festzelt vor St. Severin, Dr.-Johannes-Honnef-Straße
Mülheim: 11.11 Uhr, Wiener Platz
Nippes: 8:45 Uhr auf dem Wilhelmplatz
Porz: 10:30 Uhr, Porzer Marktplatz (Friedrich-Ebert-Platz)
Riehl: 11 Uhr, Stammheimer Straße vor Körner’s Restaurant, Stammheimer Straße 100
Sülz: 11:11 Uhr, Vorplatz der St.-Nikolaus-Kirche
Sülz: 11:11 Uhr, Hermeskeiler Platz
Vingst: 11.11 Uhr, Heßhofplatz
Worringen: 10.30 Uhr, St.-Tönnies-Platz, ab 12 Uhr Non-Stop-Party im Vereinshaus

 

Advertisements

Über Queen of Home

Im Moment verbringe ich meine Zeit damit, an meinem Blog https://queenofhome.wordpress.com/ zu arbeiten und den Weg vom Wickeltisch in die Küche zur Milchflasche zu planen. Auf dem Weg dahin liegt der Flur des Spielzeuggrauens und so manch einer wurde schon von Teddy verschleppt und nicht mehr gefunden.....
Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Karneval abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Deine Meinung ist gefragt :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s